Allgemeinmedizin

Unser Leistungsspektrum

Herz und Lunge sollten regelmäßig zur Vorbeugung oder Therapie untersucht werden, um frühzeitig Erkrankungen zu entdecken. Dazu gehört ein Ruhe- und Belastungs-EKG sowie die Überprüfung Lungenfunktion. Im Rahmen von sportmedizinischen Fragen oder Trainingsplanung wird zusätzlich ein Laktat-Test (Laktat ist das Endprodukt des anaeroben laktaziden Stoffwechsels und der beste Indikator für die objektive Beurteilung der Ausdauerleistungsfähigkeit) durchgeführt.

Dabei erfolgt eine kontinuierliche ¼ bis ½ stündliche automatische Kontrolle des Blutdrucks sowohl Tags als auch Nachts mit anschließendem Computerausdruck. Man kann damit genau kontrollieren, wann welche Blutdruckspitzen auftreten, um medikamentös optimieren zu können.

Ab dem 45. Lebensjahr können sich Männer jährlich auf Prostatakrebs und ab dem 55. Lebensjahr kann sich jeder auf Darmkrebs untersuchen lassen.

Hautkrebs muss keine Todesdiagnose mehr sein. Lassen Sie sich spätestens im Abstand von 2 Jahren von Kopf bis Fuß anschauen, denn viele Hauttumoren können schon in frühen Stadien erkannt werden. Eine frühstmögliche Entfernung bedeutet dann auch Heilung.

Alle 2 Jahre wird von den Krankenkassen eine Untersuchung auf Risiko von Herz-/Kreislauf- bzw. Zuckererkrankung und Blutdruckerhöhung übernommen.
Der „TÜV“ beinhaltet eine Blutuntersuchung auf Blutzucker und Cholesterin, eine körperliche Untersuchung und eine Urinkontrolle.
Nutzen Sie diese einfache, aber effektive Untersuchung, um Erkrankungen schon vor Ausbruch zu erkennen.

Die Lungenfunktionsprüfung ist eine wichtige Untersuchung bei Lungenerkrankungen wie Asthma oder chronisch obstruktiver Bronchitis. Die kurz als „LUFU“ bezeichnete Untersuchung hat das Ziel, den Funktionszustand der Atemwege und der Lungen möglichst genau zu erfassen.

Die am häufigsten angewendete und einfachste Möglichkeit zur Lungenfunktionsprüfung ist die Spirometrie. Mithilfe der Spirometrie ist es möglich, Verengungen der Atemwege zu erkennen und die Kapazität der Lunge zu bestimmen. Auf diese Weise kann der Arzt Lungenerkrankungen im Frühstadium diagnostizieren und ursächlich zuordnen. Damit kann der Arzt außerdem die Therapie einfach und ohne den Patienten zu belasten, kontrollieren. Die Spirometrie ist nicht schmerzhaft.

Mit dieser schmerzlosen Untersuchung können wir Raumforderungen wie Zysten oder Blutschwämme nachweisen, auch Steinleiden zum Beispiel in Leber oder Niere.

Auch bei der Erkennung von Gefäßausbuchtungen (Aneurysmen) ist diese Untersuchung hilfreich.

Kennen Sie das auch? Ständig Magen-Darm-Probleme (Blähungen, Verstopfungen, Reizdarm) oder schon jahrelang Hautprobleme (Juckreiz, Neurodermitis, Schuppenflechte), chronische Müdigkeit, starkes Übergewicht?

Chronische Beschwerden sind in Ihrer Ursache oft nicht geklärt. In diesen Fällen beruhen Therapien daher vielfach auf der Behandlung von Symptomen. Damit werden die Ursachen nicht beseitigt und therapeutische Ansätze bleiben oft ohne zufriedenstellendes Ergebnis.

Neben einer Vielzahl anderer Möglichkeiten, könnten auch Nahrungsmittel eine solche Entzündung auslösen. Ein Hinweis auf Nahrungsmittel als Mitverursacher von Entzündungen kann ein erhöhter Spiegel von bestimmten Antikörper gegen diese Nahrungsmittel sein. Diese Antikörper sind Labordiagnostisch nachweisbar.

Die Vermeidung der problematischen Nahrungsmittel hat in der praktischen Anwendung schon in zahlreichen Fällen Beschwerden gemindert.

Wann könnte ein Nahrungsmittelallergietest für Sie in Frage kommen?

  • Blähungen, Verstopfungen, Durchfälle, Reizdarm
  • Übergewicht
  • Kopfschmerz, Migräne
  • Entzündliche Hauterkrankungen (Neurodermitis, Schuppenflechte)
  • Gelenkbeschwerden
  • Bestimmte Nahrungsmittel werden nicht gut vertragen
  • Fasten führt zum Rückgang der Beschwerden

Testverfahren

KyberAllergoPlex 44

Durch KyberAllergoPlex 44 und die daraus resultierte Therapie entlastet das Immunsystem  und Ihre Lebensqualität nimmt zu.

KyberAllergoPlex testet 44 Grundnahrungsmittel über Venenblut. Auch hier erhalten Sie ausführliche Befundunterlagen.

Sie erhalten Ihr persönliches Testergebnis mit Hinweisen, welches Lebensmittel wie lange gemieden werden sollte. Dazu kommen individuelle Therapie-Empfehlungen und viele wertvolle Informationen.

Lebensmittel, die starke Reaktionen hervorrufen werden über einen vorgegebenen Zeitraum weggelassen. (=Karenzzeit)

Reaktionsstärke 1 -> 8 Wochen

Reaktionsstärke 2 -> 12 Wochen

Reaktionsstärke 3 -> 6 Monate

Reaktionsstärke 4 -> 12 Monate

Durch das konsequente Weglassen der Lebensmittel können sich die Beschwerden erheblich verbessern oder sogar vollständig verschwinden. Eventuell werden nach der entsprechenden Karenzzeit kleinere Mengen des jeweiligen Nahrungsmittels wieder vertragen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.mikrooek.de/labordiagnostik/fuer-aerzte-und-therapeuten/allergien-und-unvertraeglichkeiten/typ-iii-allergie/

Wir erstellen bei Übergewicht eine genaue Ursache und beraten Sie über mögliche Behandlungsmaßnahmen. Dabei kommen verschiedene Möglichkeiten, wie Akupunktur, Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Stoffwechselinfusionen zum Einsatz.

Personen, die gewerbsmäßig Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen und dabei direkt oder indirekt mit ihnen in Berührung kommen, benötigen vor dem ersten Arbeitsantritt eine Bescheinigung nach dem Bundesseuchengesetz. Im Auftrag des Gesundheitsamtes erstellen wir dieses Attest nach einer Beratung. Damit sind Sie bei Kontrollen durch das Gesundheitsamt gesetzlich abgesichert.

Vor dem Eintritt ins Berufsleben ist eine Tauglichkeitsuntersuchung für alle unter 18 Jahren gesetzlich vorgeschrieben. Dabei erfolgt eine vollständige körperliche Untersuchung einschließlich Urinkontrolle. Außerdem muss zur Untersuchung ein ausgefüllter Fragebogen mitgebracht werden, der vorher mit den Eltern abgesprochen werden sollte. Hilfreich ist außerdem die Vorlage des Impfausweises. Eine Nachuntersuchung ist ein Jahr später vorgesehen.

Wollen Sie Urlaub im Ausland genießen?

Dann vergessen Sie bitte nicht, Ihren Impfstatus kontrollieren zu lassen.

Potentiell lebensbedrohliche Krankheiten können vielfach durch eine Immunisierung verhindert werden. In welchen Ländern Sie was beachten müssen, erklären wir Ihnen in einem ausführlichen Gespräch.

Bringen Sie dazu bitte immer Ihren Impfausweis mit, so können Doppelimpfungen verhindert werden.

Sportliche Eignungsuntersuchungen für die Sportarten:

  • Tauchen
  • Golf
  • Tennis
  • uvm.

Für sämtliche sportliche Eignungsuntersuchungen, inklusive Tauchsport, stehen Ihnen unsere sportmedizinisch und international erfahrenen Ärzte zur Verfügung.

Aderlass

Ein Aderlass ist eine jahrhundert- bewährte Heilmethode, bei Problemen wie Polyglobulie („dickes Blut“), Bluthochdruck, hohen Werten für Harnsäure und Blutfetten.

Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin. Sie geht von der Lebensenergie des Körpers aus, die auf definierten Leitbahnen bzw. Meridianen zirkuliert und einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen hat.

Ein gestörter Energiefluss wird für Erkrankungen verantwortlich gemacht (z.B. Allergien, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen u.v.m.). Durch Stiche, in auf den Meridianen liegende Akupunkturpunkte, soll der Energiefluss ausgeglichen werden.

Anwendung in der Schmerztherapie

  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Periodenschmerzen
  • Narbenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Nervenschmerzen

Weitere Anwendungsgebiete

  • Asthma bronchiale
  • Keuchhusten
  • Konjunktivitis
  • Heuschnupfen
  • Allergie
  • Hauterkrankung (auch im Gesicht)
  • Juckende Ekzeme
  • Lokaler Oberarmschmerz
  • Ödeme
  • Lernschwäche bei Kindern, Konzentrationsstörung, Erschöpfung
  • Sinusitis
  • Abwehrschwäche
  • kalte Füße
  • Wind – und Zugluftabhängige Erkrankungen
  • Tennisarm
  • Erkältung/Grippe
  • Migräne

Eigenblut-Behandlung bei Allergien

Alle Allergien haben eines gemeinsam: eine Störung des Immunsystems.

Im Gegensatz zu den meisten schulmedizinischen Therapien behandeln die natürlichen Therapien die Ursache: die Störung des Immunsystems.

Bei der Eigenbluttherapie handelt es sich um eine unspezifische Reiztherapie zur Steigerung der Selbstheilungskräfte und Umstimmung des Organismus, im Sinne einer Rückkoppelung (körpereigenes Blut wird zurückgegeben). Der Körper wird so mit sich selbst „konfrontiert“ und das Immunsystem wird aktiviert.

Dabei erhöht sich die Leukozytenzahl, Antikörper werden vermehrt gebildet. Parallel dazu wird ein Heilungsprozess eingeleitet.

Ein Teil der Indikationsbezogenen homöoppathischen Mittel werden in die Vene indiziert, mit körpereigenen Blut angereichert und in die Gesäßmuskulatur gespritzt.

Anwendung findet die Eigenblutbehandlung bei folgenden Allergien:

  • Heuschnupfen
  • Allergisches Asthma
  • Nahrungsmittelallergien
  • Neurodermitis
  • Hausstauballergien
  • Tierhaarallergien

Homöosiniatrie (Injektionsakupunktur)

Unter Homöosiniatrie versteht man die Injektion von homöopathischen Stoffen an bestimmten Akupunkturpunkten. Hierdurch kann der Nutzen der Homöopathie mit dem Wissen der Akupunktur verbunden werden. So lassen sich Störungen am Bewegungsapparat (Schmerzen/Verspannungen) und innere Erkrankungen ganzheitlich behandeln.

Mesotherapie

Besser und genauer: die „Schluck-Methode“.

In Deutschland ist die Mesotherapie neu. Französische Ärzte arbeiten jedoch bereits seit über 50 Jahren mit dieser äußerst effizienten Methode. Das Erfolgsgeheimnis liegt dabei in der intelligenten Kombination von Neuraltherapie, Akupunktur und Arzneimitteltherapie. Ziel der Mesotherapie ist es, Medikamente genau und direkt dem erkrankten oder behandlungsbedürftigen Körperteil zuzuführen. Während zahlreiche verschiedene Pharmaka den gesamten Körper, insbesondere Magen, Darm, Blut und Leber belasten können, schließt die Mesotherapie Nebenwirkungen und unbeabsichtigte Risiken weitgehend aus. Die Mesotherapie hat den Vorteil, einerseits ungemein sanft zu behandeln, andererseits werden gleichzeitig alle körpereigenen Heilkräfte gefördert. Medikamente, die geschluckt werden, verlieren auf Ihren Weg durch den Körper einen Großteil ihrer Wirkung. Um diesem Verlust entgegenzusteuern, wird im allgemeinen von Anfang an uns zu Lasten des Gesamtorganismus eine hohe Dosis eingesetzt, mit entsprechender Nebenwirkung. Völlig anders geht die Mesotherapie vor: Nur ein Bruchteil der üblichen Dosierung wird direkt am Ort der Störung durch fast schmerzlose Mikroinjektionen in die Haut gespritzt. Die individuell kombinierten und verdünnten Wirkstoffe erreichen schnell und lang anhaltend ihr Ziel. Der restliche Teil des Körpers bleibt von der Behandlung unberührt.

Wann wird sie eingesetzt?

Eingesetzt wird die Mesotherapie sowohl bei akuten und chronischen Erkrankungen, als auch in der Vorbeugung (Prävention). Aufgrund der Langzeitwirkung reichen oft zwei bis drei Sitzungen in einem Abstand von ein bis vier Wochen aus, um ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen.

  • Durchblutungs- und Wundheilungsprobleme
  • Verbesserung der Mikrozirkulation im Gewebe
  • Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen aller Art
    Hier spricht die Mesotherapie hervorragend an, ob mit oder ohne Nervenschmerzen.
  • Sportverletzungen und Überlastungsschäden, ob Sehnenentzündungen, verstauchte Knöchel, Prellungen oder Zerrungen
    Alle Freizeit- und Leistungssportler macht die Mesotherapie schnell wieder fit.
  • Abwehrschwäche und wiederholte Infektionen, eine Art Mini-Impfung
    Bietet einen effektiven Schutz vor bakteriellen und viralen Infektionen. Hilft auch gegen Heuschnupfen.
  • Stress, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen
  • erfolgreiche Unterstützung der Gesprächstherapie bei psychosomatischen Störungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • gute Erfolge auch bei Schwindel oder Tinnitus
  • Zigarettenentwöhnung
    Französische Spezialisten berichten von Erfolgen zwischen 65 – 70 %, unerreichten Langzeitergebnissen, ganz ohne Entzugserscheinungen oder Gewichtszunahme.
  • Alterssichtigkeit und Altersschwerhörigkeit
    Verbesserung durch spezielle Substanzen mit regenerativer Wirkung
  • Ästhetische Medizin
    Erfolgreiche Behandlung ohne operative Eingriffe, bei z.B. Cellulite, Haarausfall, Bindegewebsschwäche, Gesichtsfalten (Mesolift).
  • Gynäkologie
    Äußerst dankbare Anwendungen z.B. bei Zyklusstörungen, Brust- und Periodenschmerzen, Kinderwunsch, usw.
  • Zahnmedizin (bei Erkrankungen des Zahnfleisches oder des Zahnhalteapparat)

Schröpftherapie

Bei vielen Erkrankungen kommt es zu Schwellungen durch Gewebestau. Hier kann die Schröpftherapie sowohl lokal am Ort der Störung, als auch für Organe durch Schröpfen von „Organzonen der Haut“ Krankheiten lindern.

Sprechzeiten

Wir haben heute geöffnet: 8.30 - 12.00 und 13.00 - 19.00

Montag: 7.30 - 12.00 und 13.00 - 17.00
Dienstag: 7.30 - 12.00 und 13.00 - 17.00
Mittwoch: 8.30 - 12.00 und 13.00 - 19.00
Donnerstag: 7.30 - 12.00 und 13.00 - 17.00
Freitag: 7.30 - 14.00

Bitte beachten Sie, dass sich die Sprechzeiten aufgrund von Urlaub oder Krankheit verändern können. Bitte rufen Sie diesbezüglich gerne vorher bei uns an. Auch unser Anruf­beantworter ist immer aktuell besprochen.

Kontakt

Tel. 08051 2037

Anfahrt

Sie finden uns in der Hochriesstr 21 im Zentrum von Prien am Chiemsee, 5 Geh-Minuten vom Bahnhof entfernt. Es gibt Parkplätze vor als auch hinter unserer Praxis. Barrierefrei.